Abus Privest – Fehlermeldung „S=1 Funk.Bat.Stg.“

Wenn man ein technisches Problem hat findet man im Internet oft rasch eine Lösung. Leider war das nicht so als ich eine Fehlermeldung einer Abus Privest Alarmanlage interpretieren wollte.
Die Suche nach der Fehlermeldung „S=1 Funk.Bat.Stg.“ führte zu keinem brauchbaren Ergebnis.

Darum schreibe ich hier eine Bilderanleitung zur Fehlerinterpretation und Lösung.

Ausgangslage:
Rote LED (neben Symbol mit Dreieck und Ausrufezeichen) blinkt an der ABUS Privest Alarmanlage.

Hinweis:
Folgende Anleitung sollte nur von technisch versierten Personen angewendet werden. Im Zweifelsfall besser eine Fachperson engagieren.

Fehler Auslesen:
Die LED ist nur ein Hinweis dass ein Fehler vorliegt. Die genaue Information muss man zuerst auslesen.

Zum Auslesen der Fehlermeldung gibt man folgende Zeichen ein:
* > 3 > 1 > „Persönlichen 4stelligen Pin Code eingeben“ > #

Wird nun „S=1 Funk.Bat.Stg“ angezeigt kommt folgende Anleitung zur Anwendung.
Bei anderen Fehlermeldungen bitte im Handbuch nachlesen oder den Support von ABUS kontaktieren.

Die Fehlermeldung bedeutet, dass die drei Batterien in der ABUS Funk Sirene leer sind. Insgesamt hat es 5 Batterien vom Typ CR123A in der Alarmsirene.

Bevor folgende Schritte vorgenommen werden, müssen zuerst drei (oder besser gleich fünf) Batterien vom Typ CR123A (3 Volt) besorgt werden.
Wenn ein gewisses Alter der Batterien erreicht wird, muss man sowieso damit rechnen, dass eine Batterie um die andere langsam leer wird.
Daher lohnt es sich gleich ein paar Reservebatterien zu kaufen.

Stopp! Bevor es ans Wechseln der Batterien geht muss zuerst der Sabotagekontakt der Sirene an der Alarmanlage deaktiviert werden.

Das geht wie folgt:
* > 9 > 1 > „Pin Code vom Programmer eingeben“ > # > 9 > 5

Hinweis: Der Pin Code vom Programmer ist nich der gleiche wie der um den Alarm zu entschärfen.

Nun sollte der Text „SABO-UNTERDRUCK AKTIVIERT“ im Display stehen.
Jetzt kann man sich an die Sirene ran machen. Auf keinen Fall das Menü in der Alarmanlage beenden, sonst wird der Sabotagealarm wieder aktiv.

Tipp: Sirenen von Alarmanlagen sollten möglichst an einem schwer erreichbaren Ort montiert werden.

Jetzt wird der Deckel der Alarmsirene vorsichtig entfernt und die 5 CR123A Batterien kommen hinter einem Kunststoff-Schutzdeckel zum Vorschein.

Die drei Batterien links bei der Nr. 3 sind für den Funkteil. Sie sind also für die Stromversorgung des Elektronik- und Funkteils zuständig.
Die beiden Batterien rechts bei der Nr. 2 sind für die Sirene zuständig.

Am besten ersetzt man alle 5 Batterien. Dann hat man wieder mehrere Jahre Ruhe und ist sicher, dass die Alarmierung funktioniert.
Unbedingt auf die richtige Polarität der Batterien achten.

Bei dieser Gelegenheit die Sirene von Schmutz und Tieren befreien und den Schutzdeckel zuklappen und einrasten.

Dann den Sirenendeneckel aufsetzen und mit den beiden Schrauben fixieren. Den Wasserschutzdeckel auf die Schraube drücken. Fertig. Fast …

An der ABUS Privest muss man nun noch das Programmiermenü verlassen.
Das geht mit folgender Tastenreihenfolge:

* > * > 0

Auf dem Display sollte nun stehen:
MOECHTEN SIE DIE DATEN SICHERN? J

Dies kann man mit dem Symbol # bestätigen.
Jetzt geht die Anlage wieder in den Normalbetrieb. Die rote LED darf nun nicht mehr blinken.
Dafür leuchtet nun die grüne LED mit dem Häkchen.


Zum erfolgreichen Abschluss fehlt nur noch ein Sirenentest.
Also Alarmanlage scharfstellen und durch einen Sensor auslösen. Wenn es jetzt blitzt und lärmt ist der Batterietausch erfolgreich abgeschlossen. 🙂

 

An dieser Stelle noch ein Dankeschön an den ABUS Support Deutschland für die rasche Antwort auf meine E-Mail Anfrage.