100 Days – die Schweizerische Variante von Kickstarter

Heute machte mich ein Arbeitskollege auf www.100-days.net aufmerksam.
In den Staaten gibt es schon lange eine solche Plattform, die nennt sich www.kickstarter.com.

Worum geht es bei 100 Days?
Es gibt ganz viele Leute mit genialen Ideen und Erfindungen. Doch für die Realisierung und Projektumsetzung fehlt das nötige Geld.

In der konservativen Schweiz sind die Banken nicht sehr Investitionsfreudig. Besonders nicht bei ‚Kleinprojekten‘.
Kleinprojekte sind viel zu Aufwändig für die Bankenadministration und die Chance auf grosse Renditen im zweistelligen Prozentbereich sind nicht so gross.
Darum investieren sie lieber grosse Summen in Grossfirmen wie Swissair und der Erb Gruppe. 🙂 Das nur so am Rande erwähnt.

Also können Erfinder, Künstler oder sonstige kreative Köpfe ihre Idee auf 100 Days beschreiben und mitteilen, wie viel Geld sie für das Projekt benötigen.
Wer nun an ein solch ausgeschriebenes Projekt glaubt, kann sich finanziell daran beteiligen. Dabei kann man entweder einfach etwas spenden oder man bekommt je nach Betrag eine Gegenleistung oder ein daraus entstandenes Produkt usw. Das können persönliche Widmungen, eine Sonderausgabe des Produktes oder eine Eintrittskarte usw. sein.

Eine geniale Einrichtung welche in Zukunft bestimmt noch viel Beachtung finden wird. Bei 100 Days gibt es erst wenige Projekte. Bei Kickstarter (und weiteren ähnlichen Plattformen) gibt es jedoch schon unzählige Projekte die so realisiert wurden. Es gibt noch sehr viele geniale Erfindungen die umgesetzt werden wollen. Natürlich gibt es auch Flops. Wenn die geplante Summe in der vorgegebenen Zeit (bis 100 Tage – 100 Days) zusammenkommt, gilt das Projekt als gescheitert und der Initiant bekommt kein Geld. Die Spender müssen entweder nichts bezahlen oder bekommen das Geld wieder zurück.

Ein Kickstarter – Projekt das mit Fotografie zu tun hat ist z.B. ein Time-Lapse Gerät das sehr einfach zu bedienen ist, ein cooles Design hat und gegenüber ähnlichen Produkten recht preiswert ist.
Time-Lapse Project bei Kickstarter >>>

Weiter findet man 3D Drucker, Schneidplotter, Filmprojekte uvm.

Es lohnt sich also ab und zu bei 100 Days reinzuschauen, vielleicht findet man das eine oder andere Projekt das man unterstützen möchte.
Oder man arbeitet selbst an einer neuen Erfindung und will selbst ein Projekt ausschreiben.
Man kann sich übrigens auch bei Kickstarter beteiligen. Dort sollte man einfach bei Produkten die internationalen Versandkosten beachten.

Zur Homepage von 100 Days >>>