Die Windows 8 Katastrophe

Seit wenigen Tagen läuft Windows 8 mit Office 2013 auf meinem Notebook. Meine erste Erfahrung und Meinung dazu.

Ich werde Windows 8 NIEMALS auf einem meiner Computer installieren. Das behauptete ich zumindest bis zum letzten Sonntag. Welcher Teufel mich auch immer geritten hatte, ich installierte trotzdem das neue Windows 8.

Da ich seit Jahren Microsoft Technet Plus abonniert habe, kann ich fast alle Programme von Microsoft innert kürzester Zeit herunter laden und installieren.

Die Vorbereitung:
Bevor ich den Rechner Platt machte (ein Update von Win 7 kam nicht in Frage) erstellte ich als erstes ein BackUp vom Laufwerk C: Vom Technet Portal konnte ich gleichzeitig das ISO Image von Windows 8 Enterprise herunter laden und auf eine DVD brennen.

Die Installation – Teil 1
DVD rein ins Laufwerk und los! Die Installation verlief sehr einfach und sehr schnell.
Eben so schnell verlief die Einführung von Microsoft während der Installation. Eigentlich erwartete ich eine Aufklärung über die wichtigsten Funktionen von Microsoft Windows 8. Doch die Botschaft beschränkte sich auf: „Fahren Sie mit der Maus in eine Ecke“. Ehrlich. Mehr wusste Microsoft nicht zu erzählen.
Oder war die Installation so schnell durch, dass es nicht zu mehr reichte? Egal, Windows 8 war nach geschätzten 30 Minuten installiert.

Die Installation – Teil 2
Nach etwa 2 Stunden hatte ich bereits alle meine wichtigsten Programme installiert. Frühere Windows Neuinstallationen mit Programmen und Konfiguration benötigten sonst über 4 Stunden Zeit.

Die Windows 8 Startseite sah danach so aus:

Zu meiner Überraschung funktionierten alle meine Programme ohne wenn und aber. Kleine und grosse Tools, die Betriebssystem-kritischen Adobe Programme, mein Antivirus Programm Norton 360 und einige weitere Programme. „Null Problemo“. Ich war so in Schwung, dass ich gleich noch Office 2013 Professional installierte. Auch diese Aufgabe war innert wenigen Minuten erledigt.

Warum dann dieser reisserische Titel über das neue Windows 8?
Technisch kann ich so gut wie nichts bemängeln am neuen Windows 8. Es läuft mindestens so schnell wie Windows 7, die Kompatibilität ist gegenüber früheren Windows Releases (Vista/ME usw.) sehr hoch.

ABER … nun geht es zur Bedienung

Windows 8 wurde ganz offensichtlich für mobile Geräte mit Touchscreen entwickelt. Die Entwickler haben dabei die Kategorie „Business Anwender“ völlig aus den Augen verloren! Die Bedienung entbehrt jeglicher Logik. Es ist nicht so, dass man es nicht verstehen kann, aber vieles macht einfach keinen Sinn. Auf der Startseite befinden sich sogenannte Apps (man kennt sie von den Smartphones) welche mit den installierten, ’normalen‘ Programmen bunt gemischt sind. Manchmal gelange ich beim anklicken auf den Desktop der dann z.B. Adobe Photoshop CS6 startet und plötzlich befinde ich mich in der Internet Explorer App. Nur wenige Abläufe sind nachvollziehbar und scheinen Sinn zu machen (zumindest auf einem Notebook ohne Touchscreen)!

Office 2013
Auch bei Office 2013 wird rasch klar, diese Programme wurden gezielt für mobile Geräte entwickelt. Entgegen der bunten Windows Startseite wird Outlook 2013 in einem blendenden Weiss in Weiss gehalten. Die Umstellung auf ein hellgraues Design schwächte das Problem minimal ab. Der Bildschirm wird sehr verschwenderisch genutzt. Eine kleine Kalenderübersicht hat im E-Mail Teil anscheinend keinen Platz mehr.
Dafür gibt es unten riesige Schaltflächen für E-Mail / Kalender / Personen (ehemals Kontakte) usw. Diese Schaltflächen trifft man dafür mit 10cm Fingernägeln genau so gut wie mit Handwerkerpranken. Für einen hochauflösenden Bildschirm und Maussteuerung ist das eine reine Platzverschwendung.

Den selben Eindruck habe ich auch bei Word, Excel und Co.

Es gibt unzählige weitere Punkte. So z.B. auch der Taskmanager. Dieser sieht auf den ersten Blick sehr mickrig aus. Das mag OK sein für ein Smartphone.

Erst wenn man auf mehr Details klickt offenbart sich der neu gestaltete Task-Manager in seiner vollen Grösse.

Auf einem 17″ Bildschirm ist dieser Zwischenschritt jedoch völlig überflüssig.

Fazit
Windows 8 ist, zumindest für den Business Einsatz, eine Katastrophe.
Selbst mit dem Milliarden-Werbebudget von Microsoft wird man von diesem Problem nicht ablenken können. Vermutlich etwas geblendet vom Apple iPad Erfolg setzte Microsoft alles auf den „Mobile“ Trend. Doch in der Praxis gibt es Millionen von Business PC’s und Notebooks ohne Touchscreen. Bunte, überdimensionierte Programm Icons sind unnütz, dafür fehlt bei Apps das bekannte X rechts oben um Programme zu schliessen. Ich könnte schon jetzt ein ganze Seite mit solchen Beispielen aufzählen…

Microsoft muss rasch eine Lösung liefern um Windows 8 Business Tauglich zu kriegen oder ein korrigiertes Windows 9 abliefern. Ansonsten könnte es passieren, dass Apple eine günstige „nicht Design“ Produktlinie auf den Markt bringt und somit den Hardware/Betriebssystem Markt neu aufmischt.

Wir werden es in den nächsten Jahren sehen.