Geschenkidee Smartbox? Mit Ablaufdatum wie bei einem Joghurt!

Einmal Smartbox, nie mehr Smartbox.
Am Schluss verrate ich noch wie man ohne Smartbox ein genau gleich tolles Geschenk ohne Ablaufdatum und vermutlich sogar günstiger machen kann.

18 Monate Gültigkeit sind OK
Zum letzten Geburtstag schenkte ich meiner Frau zwei Smartboxen. Damals in der Überzeugung, dass dies eine schöne Geschenkidee sei. Die Boxen kaufte ich an dem SBB Schalter am Flughafen Kloten. Die zwei Arrangements suchte ich zuvor im Internet heraus. Obwohl 18 Monate Gültigkeit für Geschenkgutscheine eher kurz sind, fand ich das Angebot OK. In der Praxis haben Geschenkgutscheine eine Gültigkeit von 10 Jahren oder mehr. Schliesslich war aber das Ziel die Geschenkboxen bereits im nächsten Frühling oder Sommer einzulösen. Darum war ich mit den 1 1/2 Jahren Gültigkeit einverstanden.

Die Ernüchterung
Zuhause googelte ich noch ein  wenig über „Smartbox“. Was ich da zu lesen bekam, graute mir ein wenig. Ärger mit Buchungen, Angebote die es nicht mehr gibt und Probleme mit der Gültigkeit. Wieso Probleme mit der Gültigkeit? Es stand ja klar und deutlich auf der Homepage: 18 Monate Gültigkeit ab Kaufdatum.

Dieser Text stand schon im September 2012 auf der Homepage von Smartbox als ich sie bei der SBB kaufte:


Der Schock
Ein Blick auf meine erworbenen Geschenkboxen brachte erstaunliches zu Tage. Die Boxen haben ein fest aufgedrucktes Gültigkeitsdatum. Und das steht nicht etwa im angebrachten Sichtfenster sondern max. 3mm hohen Lettern unterhalb des Sichtfensters! Gekauft im September 2012, gültig bis 31. März 2013!

Wer also eine Smartbox in einem Laden oder bei der SBB kauft bekommt unter Umständen eine Geschenkbox, die schon bald abläuft!

Für mich erwecken solche Dinge den Eindruck des absichtlichen Betruges. Man erweckt im Internet den Eindruck, dass ein Produkt nach Kauf 18 Monate Gültigkeit hat und druckt dann in der kleinstmöglichen Schrift ein Ablaufdatum an einen Ort wo man es bestimmt nicht auf Anhieb sieht. Dass hier die Wettbewerbskommission nicht wegen unlauterem Wettbewerb einschreitet erstaunt mich sehr.

Die Verlängerung
OK, man kann die Gültigkeit noch Verlängern. Aber selbst mit dieser Verlängerung erreicht man nicht die versprochene Gültigkeitsdauer. Zudem entstehen je nachdem auf welchem Weg man die Verlängerung anfordert zusätzliche Kosten. Was für ein Geschenk!

So, und jetzt kommen wir noch zum Joghurt
Meine Frau rief bei Smartbox an, um ihre Geschenke auf die versprochene Laufzeit von 18 Monaten zu verlängern. Auf die unterschiedlichen und zum Teil sehr kurzen Gültigkeiten angesprochen meinte die nicht besonders freundliche Dame, dass man bei Joghurts schliesslich auch auf das Datum schaue. Des weiteren teilte sie meiner Frau mit, dass die Gültigkeit vom Tag der Verlängerung um 6 Monate erweitert werde und nicht vom Tag des Ablaufdatums. Sie solle also erst kurz vor Ablauf die Box verlängern und nicht schon jetzt (Anm.: Vielleicht verpasst der eine oder andere so noch die Verlängerung zugunsten von Smartbox?).

Datum gesehen?
OK, die Dame am SBB Schalter benötigte etwa 10 Minuten um mir die Geschenkboxen zu verkaufen. Sie hatte dabei aber nicht genügend Zeit um mich auf das Ablaufdatum aufmerksam zu machen.  Trotzdem war es natürlich mein Fehler, bei der inzwischen länger gewordenen Menschenschlange hinter mir, das Kleingedruckte zu lesen und das ‚Joghurt‘ Ablaufdatum zu suchen:

Im weissen, ausgestanzten Feld ist normalerweise der Barcode und die Gutschein Nr. zu sehen. Dadurch wird man noch mehr abgelenkt von dem winzig auffälligen Hinweis.
Immer noch nicht gesehen? Ts,ts,ts…

Fazit
Das sind die ersten und letzten Smartboxen die wir je gekauft haben. Wir werden auch allen unseren Verwandten und Freunden empfehlen, von dieser Geschenkidee abzusehen. Schlussendlich muss jeder selber entscheiden, ob er Smartbox Joghurt kaufen möchte, oder ein Produkt mit fairer und transparenter Gültigkeit.

Mein Tipp
Sucht im Internet auf Seiten wie z.B. Smartbox nach tollen Geschenkideen. Kopiert Euch die besten Angebote raus und bastelt daraus selbst einen Geschenkgutschein. Die beschenkte Person wählt dann das gewünschte Angebot heraus und ihr bucht dieses direkt beim Veranstalter resp. Hotelanbieter.  Denn der Clou an der Sache ist, dass einige Angebote bei Direktbuchung sogar günstiger sind.