DJI Phantom 2 Vision / Vision Plus / GoPro Hero 3 im Vergleich

Im letzten Bericht verglich ich die Bildqualität der integrierten Kamera vom DJI Phantom mit der Bildqualität der GoPro Hero 3 Black Edition im Bereich der Fotografie.

Viele interessieren sich für die Unterschiede in der Filmqualität. Da schon einige Freaks aufwändige Tests durchführten, verweise ich mit ein paar Infos zu diesen Vergleichsaufnahmen.

Aktuelle Modelle

Aktuell kann man zwischen folgenden Foto/Film Varianten von Phantoms wählen:
DJI Phantom 2 Vision 1 – Integrierte 14 MP Kamera ohne Bildstabilisator, Live Bildübertragung auf Smartphone
DJI Phantom 2 Vision Plus – Integrierte 14 MP Kamera mit 3 Achsen Bildstabilisator, Live Bildübertragung auf Smartphone
DJI Phantom 2 mit Zenmuse H3 – 3D – GoPro Hero 3 / 3+ 12 MP Kamera (nicht im Lieferumfang) mit 3 Achsen Bildstabilisator, ohne Live Bildübertragung

Dazu kommen die DJI Phantom der ersten Generation plus diverse ausgebaute Systeme mit weiteren Features. Für ernsthafte Einsteiger finde ich die aufgezählten Modelle jedoch am geeignetsten.
Wer sich unsicher ist ob er Spass am Fliegen hat, könnte sich auch auf dem Occ. Markt umschauen. Aber Vorsicht, gewasserte, abgestürzte oder zusammgeflickte Modelle könnten einem den Spass rasch verderben. Wenn möglich das Modell zuerst anschauen und wenn möglich ausprobieren.

Filmen ohne stabilisieren ist Geschichte

Meiner Meinung nach macht das Filmen ohne Kamerastabilisator nur wenig Sinn. Wie an den folgenden Beispielen leicht zu erkennen ist, liegen dazwischen Welten.

Welche Kamera?

Nachfolgend ein paar Testfilme zum Thema Videoqualität der drei verschiedenen Kameras.

Vergleich zwischen dem Phantom 2 Vision und dem Phantom 2 Vision Plus:

Phantom 2 Vision verglichen mit der aktuellen GoPro Hero 3+ Black Edition

Und ein weiterer Vergleich …

 

Fazit

Welches Modell das geeignetste ist muss jeder für sich selbst herausfinden. Auf jeden Fall haben die Phantom der Serie 2 wesentliche Vorteile gegenüber der ersten Generation. Die Grundinvestition ist im ersten Moment etwas höher als ein einfacher Multikopter ohne Kamera und Gimbal oder einem Occasion System. Doch der nachträgliche Ausbau kostet auch Geld und erfordert ein gewisses technisches Geschick. Da man Multikopterfliegen schnell erlernt, will man bald mehr. 🙂