Prime Mini 3 – Kleiner Computer ganz gross

Als ich den Prime Mini 3 Computer zum ersten mal auf einem Bild sah war mein erster Gedanke: „Haha, und das Netzteil unter dem Tisch ist doppelt so gross wie der Computer“. Um so überraschter war ich, als ich den kleinen Design-Zwerg auspackte. Und das war nicht die einzige Überraschung.

Meinen ersten Computer kaufte ich vor 37 Jahren, damals war ich 13 Jahre alt. Der Commodore VC 20 sollte meine berufliche Laufbahn massgeblich beeinflussen und so arbeitete ich später über 20 Jahre lang in der Computer Branche. Mittlerweile ist ein Computer für mich ’nur‘ noch ein Werkzeug und Gebrauchsartikel. Entsprechend habe ich heute andere Anforderungen an einen Computer als damals.

Prime Mini 3 – Ein kleiner Computer mit grosser Leistung

Anforderung

Ein Computer soll zuverlässig funktionieren, leise und sparsam sein und das über viele Jahre hinweg. Mit Lüfter und Netzteil ersetzen, defekte Festplatten sowie Mainboards wechseln möchte ich nichts mehr zu tun haben. Leistungssteigerung ist in den letzten Jahren so gut wie überflüssig geworden. Ausser mit mehr Memory oder einer SSD anstelle einer surrenden Harddisk holt man im Alltagsgebrauch kaum mehr Leistung heraus. Natürlich sieht das bei Gamern, Videoeditoren und anderen Power Usern etwas anders aus. Die meisten Computeranwender, privat wie geschäftlich, benötigen keine stromfressenden Power Maschinen.

Und genau hier kommt der Prime Mini 3 ins Gespräch …

Grosse Rechenpower im kleinen Gehäuse

(Technisches) Design

Der in der Schweiz entwickelte und gefertigte mini Computer erfüllt genau diese Anforderungen. Der Computer ist sehr sparsam, absolut geräuschlos, schnell und dazu ist er auch noch klein. Das Gerät enthält keinerlei mechanisch bewegliche Teile (z.B. Lüfter, Festplatte). Lüfter brauchen Strom und erzeugen störende Geräusche. Um so kleiner der Lüfter ist um so lauter tönt er. Sie ziehen zudem Staub durch das Computergehäuse und das führt früher oder später zu Verstopfungen der Luftkanäle. Viele meiner Computer Reparaturen begannen mit der Entfernung von Staub aus Kühlrippen und Lüftern. Die Folge daraus überhitzte Netzteile und Prozessoren. Der wohl zweitmeiste Grund von Reparaturen waren defekte Festplatten. Meine zwei NAS Speichersysteme laufen z.B. schon viele Jahre, jedoch musste ich bereits mehrere Festplatten ersetzen, ein Netzteil tauschen sowie diverse Male die Gehäuse säubern. Liebe Prime Computer, bitte entwickelt als nächstes NAS Speichersysteme! 🙂

Blick auf den Intel i5 Rechner mit DDR4 Speicherbausteinen und SSD Speicher

Verarbeitung

Die Verarbeitung des Prime Mini 3 ist einwandfrei und lässt keine Wünsche offen. Die Aluminium Oberfläche unterstützt optisch die materielle Wertigkeit und professionelle Technik des Gerätes. Die meisten Computer Hersteller versuchen hier mit Plastik Chromleisten, Plexiglas und farbigem Kunststoff zu beeindrucken. Die Designer des edel wirkenden mini Computers versuchten hingegen keine Apple- oder Samsung-Kopie zu kreieren und verwenden keine exotischen Materialien wie Glas, Carbon usw.
Um das Gehäuse zu öffnen benötigt es kein Spezialwerkzeug, keine Dichtungs- oder Klebesätze und keine halbstündigen Youtube Videoanleitungen. Mit einem normalen Kreuzschraubenzieher dreht man die vier Schrauben raus und gut ist. Als Technikfreak hätte ich hier jedoch Torx Schrauben erwartet. RAM und Festspeicher können leicht selber aufgerüstet werden. 16 GB RAM und 250 – 500 GB SSD Speicher reichen jedoch in den meisten Fällen. Wer grosse Datenmengen hat sollte sich sowieso ein NAS Speichersystem zulegen oder mit mehreren externen SSD oder Festplatten arbeiten.

Den Computer darf man zeigen, zu schade für unter den Tisch

Verwendungszweck

Durch die schöne Optik und das Lüfter- und Festplattenlose System sehe ich viele Verwendungszwecke des Mini 3. Auf einem aufgeräumten und modernen Büroarbeitsplatz passt der Kleine perfekt. Ob im Anwaltsbüro, Architekten Arbeitsplatz, beim Geschäftsführer im Büro oder am repräsentativen Empfangsarbeitsplatz. Das Gerät sieht nobel aus und benötigt wenig Platz. Aber auch in Produktionsbetrieben wo es Staubig ist oder in sterilen Umgebungen (z.B. Clean room) wo kein Staubkorn rumfliegen darf, erfüllt der Prime Mini 3 seinen Zweck. Selbst wenn fast zu Schade ist, kann ich mir gut vorstellen, dass man den Prime Computer in Maschinen, Schränke, Decken oder Fahrzeuge einbaut. Denn der Mini ist wirklich klein, brauch wenig Strom und hat kein Problem, wenn es rüttelt und schüttelt. Früher benötigte man für Industrielle Anwendungen spezielle Industriecomputer welche meistens technologisch veraltet und überteuert waren. Ein Photovoltaik Panel mit Akku sollte reichen um den Prime Mini 3 irgendwo in der Pampa mit genügend Energie zu versorgen. Der misst dann irgend welche Daten oder zeichnet Bilder und Wetterdaten auf.

Prime Mini 3 in der Werkstatt – Resistent gegen Schmutz und Vibrationen

Technische Daten

Ein paar der wichtigsten Daten des Prime Mini 3

  • PC-Formfaktor Ultra Slim
  • Farbe Schwarz
  • Anzahl Prozessoren 1
  • Prozessor-Familie Core i5 6th Gen
  • Prozessor-Typ Intel Core i5-6260U
  • Prozessor-Taktfrequenz 2.3 GHz Max Turbo-Taktfrequenz 2.9 GHz
  • Anzahl Prozessorkerne 2
  • Anzahl Threads 4
  • Cache 4MB SmartCache
  • Arbeitsspeicher (RAM) 4GB, 8GB, 16GB, 32GB DDR4-2133MHz
  • Arbeitsspeicher-Formfaktor SODIMM 204
  • Anzahl Arbeitsspeichersteckplätze 2
  • Speicherplatz SSD m.2 120GB, 250GB, 500GB, 1TB Samsung EVO 850; 512GB, 1TB, 2TB Samsung 960 Pro
  • WLAN & Bluetooth Intel Wireless-AC 8260 + BT 4.2
  • Grafikkarte Intel Iris Graphics 540
  • Betriebssystem Windows Unterstützte Betriebssysteme Win 10, Win 8.1, Win 7 Linux Mint / Ubuntu / Fedora / OpenSUSE / Debian / ESXi (Treiber notwendig)
  • Betriebssystem-Architektur 64-bit
  • Dimensionen B: 16.4 cm, H: 4.7 cm, L: 11.2 cm
  • Gewicht 0,98 kg
  • Video-Anschlüsse 1x Mini-DP 1.2, 1x HDMI 1.4b
  • Ethernet-Anschluss 1 x 10/100/1000 Mbit/s
  • WLAN-Standard 802.11a, 802.11ac, 802.11b, 802.11g, 802.11n
  • WLAN-Übertragungsrate 867 Mbit/s Anschlüsse
  • Vorderseite 2x USB3.0, 1x Mikrofon/Kopfhörer
  • Anschlüsse Rückseite 2x USB3.0, 1x RJ45/LAN, 1x HDMI, 1x MiniDP, 1x DC, 2x Wi-Fi Antenne
  • Infrarot Ja

Prime Mini 3 in der PC Ecke unseres Airbnb Zimmers

Preis

Den Prime Mini 3 bekommt man je nach Konfiguration ab CHF 1490.-. Das ist auf den ersten Blick nicht gerade günstig.

Doch was ist günstig? Ist ein Tintenstrahldrucker für 69.- mit fast leeren Tintenpatronen günstig? Die Ersatzpatronen kosten danach schlappe 89.-. So gesehen ist der Drucker für 99.- mit vollen Tintenpatronen günstiger als das vermeintlich günstige Modell. Schlaue Füchse rechnen genau nach. Genau das sollte man beim Prime Mini 3 machen. Denn die Ersparnis durch den geringeren Stromverbrauch, die voraussichtlich nicht eintretenden Reparaturkosten und die inbegriffenen 5 Jahre Garantie sind nicht zu vernachlässigen. Klar, bei einem PC der täglich nur wenige Stunden läuft, macht der Stromverbrauch nicht so viel aus wie ein 7×24 Std. betriebener PC der als Wetter Messstation, als Videorekorder, Haussteuerungsserver, Media Center, Webseiten Server usw. dient.

Dazu kommt, dass die Prime Computerserie ganz bewusst in der Schweiz montiert wird. Es ist schlicht unmöglich in der Schweiz ein Gerät so günstig zu fertigen wie z.B. in Polen, Tschechien oder China. Es steckt also auch viel Ideologie im Prime und man unterstützt das erst 2013 gegründete St. Galler Jungunternehmen und vor allem deren Philosophie, der Nachhaltigkeit. Einen Prime Computer sollte locker fünf bis sieben Jahre in Betrieb sein. Und bei erreichen seines Computer Lebensendes bleibt nur etwas recyclisierbares Metall und Elektronik übrig. Grosse Computer generieren viel Abfall.

Wer ein bisschen dicker auftragen will, kann sich mal das Sondermodell, den Prime Mini 3 Gold Edition für schlappe 1’000’000 CHF anschauen. Soviel ich hörte wurden bis jetzt noch nicht so viele dieser Modelle verkauft. 🙂

Den Prime Mini 3 bekommt man unter anderem bei digitec.ch

Alle wichtigen Anschlüsse sind vorhanden. In der Regel reicht ein Stromkabel und das HDMI Bildschirmkabel.

Fazit

Zusammengefasst ist der Prime Mini 3 trotz seines stolzen Preises ein sehr interessantes Gerät. Der Computer bietet auf den zweiten Blick viele Vorteile und die Anschaffung wird sich unter Umständen über seine ganze Betriebszeit sogar positiv rechnen. Der Prime Mini ist weder ein Wundercomputer noch eine komplett neue Erfindung. Doch das ist das iPhone auch nicht und hat trotzdem einen riesigen Erfolg. Der Mini 3 wird wohl nie iPhone Stückzahlen erreichen und hoffentlich noch lange in der Schweiz gefertigt. So behält er seinen Wert und die Besitzer werden lange Freude und Nutzen an ihrem Gerät haben. Von mir gibt es für dieses Gerät Fall eine klare Kaufempfehlung.

Das schöne Design hat eine Funktion. Die Kühlrippen des lüfterlosen Gehäuses leiten die Wärme problemlos ab.

Bilder

Das Gerät gefällt mir auch optisch sehr gut. Darum nahm ich es mit ins Fotostudio um ein paar Bilder zu schiessen. Das gebürstete Aluminium sieht sehr edel aus und reflektiert das Licht schön gleichmässig. Nachfolgend ein paar weitere Bilder vom Prime Mini 3.

Der Prime Mini 3 macht sich auch im Fotostudio sehr gut. Auf Schnörkel wird verzichtet.

 

Blick von Oben auf das Aluminium eloxierte Gehäuse.

 

Der Rechner braucht nur wenig Platz und lässt sich fast überall hinstellen.

 

Auch das Netzteil ist klein. Mit 65 Watt hat es genügend Leistungsreserve. Der Mini benötigt je nach Anwendung um die 5 bis 30 Watt.

 

Der Prime Mini 3 braucht sich vor der NEEO Fernbedienung nicht zu verstecken. Der Mini Computer hat es in sich.